KOMPROMISSE SIND UNTRAGBAR

Der Stoff Ihres Anzugs sollte einen möglichst hohen Anteil an Naturfasern aufweisen: Wolle, Baumwolle und Seide. Denn Naturfasern sind atmungsaktiv und sorgen für angenehmen Tragekomfort. Stoffe mit hohem Polyester- und Viskoseanteil sind nicht nur billig, sie wirken auch so. Vor allem haben sie aber den Nachteil, dass man darin unangenehm schwitzt. Polyester (Chemiefaser) lädt sich zudem elektrostatisch auf und Viskose (Zellulosefaser aus Holz- und Baumwollabfällen) wird chemisch hergestellt.

Ist Ihr Anzug aus 100 % Wolle (Schurwolle, Cool Wool, Merinowolle, Wollflanell, Lammwolle, Kaschmir), haben Sie eine gute Wahl getroffen. Der Begriff "Schurwolle" bezeichnet ausschliesslich Woll-Qualitäten die ohne Beimischung direkt aus der Schur hergestellt werden. Reine Schurwolle ist temperaturausgleichend, atmungsaktiv, kühlend im Sommer (Cool Wool) und wärmend im Winter. Durch ihren spiralförmigen Faseraufbau ist die Schurwolle auch besonders knitterarm. In Anzügen finden Sie oft die Bezeichnung Super 100, Super 120 oder eine noch höhere Zahl. Diese Zahl steht für den Durchmesser der verwendeten Faser. Je höher die Zahl ist, desto feiner und entsprechend wertvoller ist der Stoff. Super 100 bis 150 Stoffe sind selbst an heissen Tagen angenehm zu tragen.

© 2020 by picard&